Die große Science-Fiction-Frage

Alles frisch von der Leber talken, Hauptsache es ist Fantasy, Science-Fiction, Horror oder Du glaubst, es wäre welches.
Benutzeravatar
sachmet
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 15:45
Wohnort: Walzbachtal

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von sachmet » Di 3. Sep 2013, 11:24

*lach* da bin ich so von Vin Disel gefesselt, da ist mir das egal :) Aber Signourey Weaver? ist nicht so fesselnd. Wir Weiber sind eben auf Muskeln fixiert *lach*
Ich habe keine Ahnung, warum ich Alien immer umgangen habe. Alien vs. Preadtor habe ich gesehen. Welchen Film ich noch vergessen habe ist Paul. Für mich der absolute Brüller und die ganzen Hinweise auf das SF Genre sind einmalig. Und diese beiden Nerds..herrlich
Wir haben zu Hause hauptsächlich SF, Fantasy oder Action. Ich genieße lieber Filme als das ich zuviel nachdenke. Von den neuen Filmen mocht ich dieses Jahr loud Atlas. Elysium schaue ich mir am Freitag an. Und ich warte auf Ender. Wehe, der ist nicht gut.
am Ende wird alles gut. Und wenn nicht alles gut ist..dann ist es auch nicht das Ende

(bet excotic merrigold hotel)

flavius
Beiträge: 1455
Registriert: Fr 3. Feb 2012, 13:10

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von flavius » Di 3. Sep 2013, 11:35

Hexodus hat geschrieben:Für mich ist die beklemmende Atmosphäre der Bringer.
Dann solltest du unbedingt versuchen, an den Film Der eiskalte Tod zu gelangen.

http://www.dvduncut.com/Horror-Filme/De ... e-Tod.html
http://www.filmzentrale.com/rezis/eiskaltetodsj.htm

Als ich ihn damals im TV gesehen habe, fand ich ihn einfach nur bemerkenswert und angsteinflößend.
Dagegen ist die Antartkis Station bei Das Ding aus einer anderen Welt ein liebenswerter Ort.
Zuletzt geändert von flavius am Di 3. Sep 2013, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
"Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Weg."
Psalm 119, 105

Benutzeravatar
Lanara
Beiträge: 1351
Registriert: Di 31. Jan 2012, 19:40

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von Lanara » Di 3. Sep 2013, 11:36

Da bin ich mal gespannt, was du dann zu Elysium sagst ... Ich fand den echt gut.

Weiber sind auf Muskeln fixiert? *gröhl* Ich glaub, du hast Recht! Aus dem Grund will ich auch "Pain & Gain" (zwar kein SF) anschauen - scheint zwar völlig sinnfrei zu sein, aber könnte lustig werden. Und The Rock ist doch ganz ansehnlich, auch wenn er immer einen etwas doofen Gesichtsausdruck drauf hat.
Kaffee dehydriert den Körper nicht - ich wäre sonst schon Staub!

minkey
Beiträge: 287
Registriert: Do 25. Okt 2012, 21:51

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von minkey » Di 3. Sep 2013, 12:42

Elysium habe ich auch vor kurzen geschaut. Als Popcornkino wunderbar, ich bin aber mit falschen Erwartungen reingegangen, weil ich vorher über den Film z.B. sowas gelesen habe:

"Tatsächlich, nicht nur Augen, Ohren und sonstige Wahrnehmungsnerven werden durch „Elysium“ in ihren physischen Reflexen gefordert, sondern vor allem das Gehirn des Zuschauers."

Dabei gilt doch eher das Gegenteil, ein Film, über den man nicht viel Nachdenken sollte, ansonsten fliegt einem das Ganze gewaltig um die Ohren. Luxusstern mit als Verteidigung ein Schläfer der von der Erde aus Raketen schießt. Ja, klar.
Jeder hat ein Maschinchen in seinem Loft stehen, mit denen alles geheilt werden kann, aber auf der Erde, die offensichtlich alles für die Raumstation produziert, gibts nicht ein einziges Exemplar davon. Logisch.
Und über den Computerquatsch will ich erst gar nicht anfangen.

Also nicht nachdenken, Popcorn und sich unterhalten lassen, dann ist es ein wirklich guter Film. Der Bewährungshelfer-Roboter war z.B. sehr cool.

Benutzeravatar
Lanara
Beiträge: 1351
Registriert: Di 31. Jan 2012, 19:40

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von Lanara » Di 3. Sep 2013, 15:47

Oha, minkey, wo hast du DAS denn gelesen? Danach hätte ich mich wahrscheinlich auch über den Film geärgert :)

Bei den Bewährungshelfer-Robotern musste ich sehr breit grinsen. Wenn man bei sowas nicht aggressiv wird, weiß ich auch nicht ...
Kaffee dehydriert den Körper nicht - ich wäre sonst schon Staub!

Benutzeravatar
sachmet
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 15:45
Wohnort: Walzbachtal

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von sachmet » Mi 4. Sep 2013, 05:55

na, ja nach der Vorschau sind meine Erwartungen nicht so hoch, ich denke, das wird reines Popcorn Kino,

ich habe mal überlegt, welche alten Filme mich als erstes Beeindruck haben. Da steht eben Blade Runner ganz vorne und danach Enemy Mine. Das war wohl meine Zeit. Ich kenne auch die alten Klassiker aber man merkt eben deutlich, dass die Technik damals noch in den Kinderschuhen gesteckt hat.
Von den Serien hat es mit Galactica und Kirk begonnen, ich habe aber auch so Ktruscht wie die Space Ranger daheim. Lieblingsserie ist und bleibt firefly/serenity. Das werde ich den Machern nie verzeihen, dasss sie das gestoppt haben.
am Ende wird alles gut. Und wenn nicht alles gut ist..dann ist es auch nicht das Ende

(bet excotic merrigold hotel)

Benutzeravatar
Lanara
Beiträge: 1351
Registriert: Di 31. Jan 2012, 19:40

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von Lanara » Mi 4. Sep 2013, 10:34

Oh ja, Enemy Mine ist toll - den habe ich damals gesehen (boah, war ich da noch jung) und wollte dann auch gleich das Buch haben (ich frage mich gerade, WO das rumliegt????? - Wah).

Firefly habe ich immer noch nicht gesehen. Meine Freundin hat mir die 1. Staffel geliehen, allerdings hatte sie die in USA gekauft und bei mir läuft sie deswegen nicht :(
Kaffee dehydriert den Körper nicht - ich wäre sonst schon Staub!

flavius
Beiträge: 1455
Registriert: Fr 3. Feb 2012, 13:10

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von flavius » Mi 4. Sep 2013, 11:15

Lanara hat geschrieben:...Meine Freundin hat mir die 1. Staffel geliehen...
Die einzige Staffel. :D
"Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Weg."
Psalm 119, 105

Benutzeravatar
sachmet
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 15:45
Wohnort: Walzbachtal

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von sachmet » Mi 4. Sep 2013, 11:15

da gibt es leider nur diese eine Staffel. Wenn Du magst kann ich sie Dir gerne mal leihen, ist absolut empfehlenswert.
Sf mit Horrorelementen habe ich bisher tatsächlich kaum gesehen, da gibt es wohl eine ganze Menge. Mit dieser Frau, die auch in das 5. Elemement mitgespielt hat. Das ist auch einer meiner Lieblinge, allerdings ja eher anspruchslos. Kann ich aber immer wieder schauen
am Ende wird alles gut. Und wenn nicht alles gut ist..dann ist es auch nicht das Ende

(bet excotic merrigold hotel)

Benutzeravatar
Shining
Beiträge: 1318
Registriert: Di 27. Okt 2009, 18:22

Re: Die große Science-Fiction-Frage

Beitrag von Shining » Mi 4. Sep 2013, 12:16

also mich hat damals die Alien DVD auf meiner heimischen Leinwand stark beeindruckt. Als 72er Jahrgang kannte ich den Film nur aus der Flimmerkiste. Was man so alles aus einem Film von 1979 rausholen kann... Ridley Scott scheint ja sämtiche Releases seiner Filme zu überwachen. Kein Wunder, dass da nie schlechte Qualität rauskommt. Natürlich hat er dann nochmal mit der bluray 'ne Schippe draufgelegt, und die bluray von Blade Runner ist ebenfalls ein Hingucker und einer meiner Lieblingsfilme, obwohl ich sagen muss, dass mir der DC ohne Stimme aus dem Off gar nicht so liegt.
"Ich mag Feuer - setzt Wärmeenergie frei und macht schönes Licht."
(Ich)

Antworten