Haustiere ?

Einfach Mal entspannt die müden Füße ausstrecken und bei einem virtuellen Humpen Drachenbier über Gott und die Welt parlavern, ganz so, wie Dir der Schnabel gewachsen ist. Jedes Thema und jede Genregläubigkeit ist willkommen.
Benutzeravatar
Nazena
Beiträge: 338
Registriert: So 12. Feb 2012, 13:19

Re: Haustiere ?

Beitrag von Nazena » Mo 4. Mär 2013, 14:08

Unser Hund ist das genaue Gegenteil. Zitat aus einem "schlauen Buch":
"Border Collies lieben es, wenn der Besitzer sich so intensiv um sie kümmert wie beim Bürsten und mögen gerne gebürstet werden."

Unser Border Collie fängt jedesmal an zu schlottern, wenn er die Bürste nur sieht, und wenn man ihn denn bürstet wird er sofort einen halben Meter kleiner, winselt und zittert wie verrückt... :? Er ist aber ohnehin ein bisschen sensibel. Eben Border 8-)

Leseratte
Beiträge: 452
Registriert: Fr 3. Feb 2012, 09:49

Re: Haustiere ?

Beitrag von Leseratte » Di 5. Mär 2013, 07:06

Mit dem Bürsten und Kämmen hat Taylor keine Probleme, nur in die Wanne mag er nicht gerne, da steht er dann drin wie der sprichwörtliche begossene Pudel. Gut wir baden ihn auch nur im Notfall, also wenn er gemeint hat, er müsse sich in irgendwas wälzen und wenn er dann halt drei Meilen gegen den Wind stinkt. Ansonsten kann man mit ihm eigentlich alles machen.

Benutzeravatar
Lanara
Beiträge: 1351
Registriert: Di 31. Jan 2012, 19:40

Re: Haustiere ?

Beitrag von Lanara » Do 6. Mär 2014, 10:51

Ist zwar kein Haustier, aber trotzdem ein neuer "Mitbewohner" *lol* Gestern eingezogen. Fred heißt er:
zombie3dtarget-2.jpg
zombie3dtarget-2.jpg (63.69 KiB) 11076 mal betrachtet
Kaffee dehydriert den Körper nicht - ich wäre sonst schon Staub!

flavius
Beiträge: 1464
Registriert: Fr 3. Feb 2012, 13:10

Re: Haustiere ?

Beitrag von flavius » Do 6. Mär 2014, 11:03

Dann doch lieber einen Hamster.
"Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Weg."
Psalm 119, 105

Benutzeravatar
Nazena
Beiträge: 338
Registriert: So 12. Feb 2012, 13:19

Re: Haustiere ?

Beitrag von Nazena » Do 6. Mär 2014, 14:06

Ich habe ein goldrotbraun meliertes Kaninchen namens Hazel. Vor einer Woche hatte sie noch eine Schwester namens Wookie, doch die ist sehr jung (die beiden sind so 9 Monate gewesen) gestorben. Die Tierärztin meinte, es könnte Epilepsie gewesen sein, weil Wookie Lähmungserscheinungen hatte und so komisch zuckte. Ich mache mir tierische Vorwürfe. Wookie hatte diese Anfälle schon zweimal und wir konnten sie mit Wärmeflasche, Decken und Kamillentee wieder aufpäppeln. Der letzte Anfall war schlimmer, deshalb habe ich auf dem Tierarzt bestanden. Dort war natürlich ein Riesenradau, die ganze Zeit kläffte ein kleiner Köter (die Praxis hallte sehr stark) und die Untersuchung war alles andere als angenehm für Wookie. Die Tierärztin hatte Wookie als Notfall dazwischengeschoben und sie zur Behandlung dortbehalten, aber dann kam doch nachmittags der Anruf, dass sie es nicht geschafft hat. Vielleicht hätten wir sie wieder auf die Beine gekriegt, ohne den ganzen Stress dort, der eine zusätzliche Belastung war. Zumindest hatte die Tierärztin Wookie Schmerzmittel gespritzt, also hat sie hoffentlich nicht so sehr gelitten.

Das vordere Kaninchen ist Hazel, das hintere Wookie. ich habe noch viel schönere von beiden, besonders als Babys, aber jedesmal wenn ich die Fotos angucke, fange ich wieder an zu heulen.
Dateianhänge
Hazel Wookie.jpg
Hazel Wookie.jpg (190.13 KiB) 11071 mal betrachtet

flavius
Beiträge: 1464
Registriert: Fr 3. Feb 2012, 13:10

Re: Haustiere ?

Beitrag von flavius » Do 6. Mär 2014, 14:37

Ich glaube wenn die Zeit gekommen ist - egal wie alt man ist, passiert es einfach.
"Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Weg."
Psalm 119, 105

Benutzeravatar
Nazena
Beiträge: 338
Registriert: So 12. Feb 2012, 13:19

Re: Haustiere ?

Beitrag von Nazena » Do 6. Mär 2014, 17:41

Wir hatten immer jede Menge Haustiere und seit meinem Studium halte ich auch "eigene", dh. meine Tiere, um die sich nicht meine Eltern kümmern. Als mein allererstes Tier, ein Streifenhörnchen namens Puck, starb, war das unglaublich schlimm für mich. Es hatte die Hitze im Sommer 2006 nicht vertragen, damals sind sehr viele Kleintiere an Hitzschlag gestorben. Ich habe mich am nächsten Tag kaum in die Uni getraut, weil ich wie verprügelt aussah. Puck ist kein knappes Jahr alt geworden. Die Tiere, die ich danach hatte (noch 1 Hörnchen (Yoshi, der auf meinem Profilbild)und 2 Rennmäuse), sind alle an Altersschwäche gestorben. Das war auch nicht schön, aber man hat es kommen sehen (graue Haare, anderes Verhalten...) und kann dann auch loslassen. Wenn die Tiere allerdings ganz plötzlich und sehr jung sterben, ist das noch was anderes. Besonders die Hörnchen und Wookie waren für mich Familienmitglieder. Auch wenn man vom Kopf her weiß, dass sie im Allgemeinen nur wenige Jahre leben, fällt es unheimlich schwer loszulassen.

flavius
Beiträge: 1464
Registriert: Fr 3. Feb 2012, 13:10

Re: Haustiere ?

Beitrag von flavius » Do 6. Mär 2014, 22:05

Verhaltensmäßig tendiere ich in deine Richtung. Ich komme mit Verlust auch nur sehr schwer klar.
"Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Weg."
Psalm 119, 105

Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 55
Registriert: So 4. Mär 2012, 20:03
Kontaktdaten:

Re: Haustiere ?

Beitrag von Nina » Do 6. Mär 2014, 22:19

Mach Dir auf keinen Fall Vorwürfe! - Wenn Du anders reagiert hättest, wäre Wookie mit ziemlicher Sicherheit trotzdem gestorben. Du hast ja gesehen, dass es Deinem Haustier nicht gut ging und warst deshalb beim Tierarzt. Wärst Du nicht gegangen, würdest Du Dir wohl jetzt Vorwürfe machen, warum Du nicht dort warst.
Du hast alles getan, was man tun konnte.

Benutzeravatar
harakiri
Beiträge: 1427
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:01

Re: Haustiere ?

Beitrag von harakiri » Fr 4. Apr 2014, 17:15

wir haben seit zwei Stunden auch kein Haustier mehr. Wollte mit dem Häschen zum Tierarzt und unterwegs ist sie in meinen Armen gestorben :(

Antworten