Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Du schreibst eigene Geschichten? Dann teile sie doch mit uns und wir quatschen darüber.
Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 11
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:14
Wohnort: Brunstorf
Kontaktdaten:

Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von Kuddel » Do 21. Nov 2013, 14:37

Jeder, der jetzt den Titel liest, denkt sich wahrscheinlich, konnte die sich nicht auf ein Genre festlegen?
Klare Antwort: Nope. Aber dazu später mehr. Erst einmal möchte ich euch von dem Roman selbst erzählen. Und vielleicht auch noch ein bisschen zu mir im Anschluss.

Hier der Amazon-Link:
Bild

Klappentext:
Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mithilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?

Das Cover wurde von Timo Kümmel entworfen und ich muss sagen, ich liebe es einfach. Zudem gibt es zum Roman noch einen Soundtrack, der die Stimmung des Romans sehr gut einfängt und von Ralf Kurtsiefer entworfen wurde. Unter diesem Link könnt ihr euch den Trailer zum Roman anschauen.

Nun aber ein bisschen zum Hintergrund des Romans:
Als die Idee zu Phoenix-Tochter der Asche kam, hatte ich eigentlich vor, eine Dystopie zu schreiben. Dann dachte ich mir, mensch so ein Fantasyelement könnte nicht schlecht sein. Also kamen die Wesen (Seelenlose genannt) hinein. Dann kam mir in den Sinn, dass Teslapunk so gut wie nie in Romanen auftaucht und schwupps recherchierte ich zum Thema Tesla.
Nachdem dann das Setting stand, habe ich mir noch ein wenig Handlung ausgedacht und dabei kam das Krimielement hinzu.
Phoenix-Tochter der Asche ist ein Dreiteiler und Teil 2 erscheint im nächsten Jahr.

Zu meiner Person auch noch ein paar Worte:
Mein Name ist Ann-Kathrin Karschnick und ich schreibe, seitdem ich 13 Jahre alt bin. Hauptsächlich Phantastik, aber auch Erotik unter einem Pseudonym. Neben dem Schreiben arbeite ich in einer Hamburger Reederei in der Heuerabrechnung, leite das Jugendrotkreuz in meiner Heimatstadt und gehe wahnsinnig gerne geocachen. Zudem bin ich regelmäßig in Deutschland für Lesungen unterwegs und besuche die meisten Conventions der deutschen Phantastikszene.

So, hat noch jemand Fragen? Dann immer her damit. Bin neugierig, was ihr von dem Roman haltet.

flavius
Beiträge: 1469
Registriert: Fr 3. Feb 2012, 13:10

Re: Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von flavius » Do 21. Nov 2013, 15:51

Es kann gefährlich sein, wenn der Autor zu viele Themen in einem Buch verarbeiten möchte. Oftmals werden diese
Bücher dann zwar als ambitioniert bezeichnet, sind aber in nicht wenigen Fällen weder "Fisch noch Fleisch", "nichts
halbes und nichts ganzes".

Die Cover von Timo Kümmel sind in der Regel nicht nur sehr stimmungsvoll, sondern einfach nur klasse. Ist Tavi
auf dem TiBi zu sehen? Falls ja, wie zieht die sich bei den Flügeln ein Hemd an? :D
"Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Weg."
Psalm 119, 105

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 11
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:14
Wohnort: Brunstorf
Kontaktdaten:

Re: Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von Kuddel » Do 21. Nov 2013, 16:18

Hehe, die Frage kommt lustigerweise meistens. :lol:
Tavis Flügel verschwinden in ihrem Rücken. Sie ist ein wenig wie die Tardis. Bigger on the inside. :mrgreen:
Und meistens trägt sie eine West über einer Bluse. In die Bluse hat sie bereits Löcher vorgearbeitet, durch die ihre Flügel dann passen.

Ja, das stimmt. Zu viele Themen in einem Roman sind gefährlich, deswegen habe ich mir die schönsten Aspekte ausgepickt. Eine Endzeitstimmung in einer Welt die auf Erfindungen von Tesla basiert kann man sehr gut verbinden, habe ich festgestellt. Und in diese Welt dann Morde zu packen war jetzt auch nicht so kompliziert.

Timo ist ein absoluter Künstler. Ich liebe seine Cover. :D Wir haben bei der Anthologie Krieger auch schon zusammengearbeitet und bei meinen zukünftigen Projekten (Phoenix 2 und ein weiteres Urban Fantasy Projekt) wird er wohl auch wieder die Cover machen. Da freue ich mich schon sehr drauf.

Benutzeravatar
Shining
Beiträge: 1338
Registriert: Di 27. Okt 2009, 18:22

Re: Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von Shining » Do 21. Nov 2013, 20:42

Hi...

hmmm klingt interessant. Ist ein ebook-Update wegen der Tippfehler in Planung?
"Ich mag Feuer - setzt Wärmeenergie frei und macht schönes Licht."
(Ich)

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 11
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:14
Wohnort: Brunstorf
Kontaktdaten:

Re: Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von Kuddel » Do 21. Nov 2013, 20:47

Hi Shining,

Ja. Der Verlag ist bereits bei einer Aufarbeitung dabei. :-) Ich hoffe, dass es bald ein neues Update fürs Ebook gibt. Wann, weiß ich aber leider noch nicht. ;)

Benutzeravatar
Shining
Beiträge: 1338
Registriert: Di 27. Okt 2009, 18:22

Re: Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von Shining » Do 21. Nov 2013, 21:09

Kuddel hat geschrieben:Hi Shining,

Ja. Der Verlag ist bereits bei einer Aufarbeitung dabei. :-) Ich hoffe, dass es bald ein neues Update fürs Ebook gibt. Wann, weiß ich aber leider noch nicht. ;)
ah... sehr gut, dann kommt es auf meine Kaufliste.

PS: Die Sicherheitsabfrage auf Deiner Bestellseite ist ja cool! Bitte rechnen Sie 4 plus 7. :lol: Unser captcha ist da nicht so Feuerfest ;)
"Ich mag Feuer - setzt Wärmeenergie frei und macht schönes Licht."
(Ich)

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 11
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:14
Wohnort: Brunstorf
Kontaktdaten:

Re: Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von Kuddel » Fr 22. Nov 2013, 08:17

Super. Ich sag Bescheid, sobald es eine neue Version gibt. :-)

Ja, die Homepage muss ich demnächst mal wieder überarbeiten. ;-) Und vor allem erweitern.

Benutzeravatar
Hexodus
Beiträge: 2210
Registriert: Di 27. Okt 2009, 16:31

Re: Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von Hexodus » Mo 9. Dez 2013, 16:36

Klingt inhaltlich spannender als es das Cover verspricht. Das ist ganz klar schön gemacht, aber man bekommt diese Tage soviele Engel in allen Varianten präsentiert, dass die Augen langsam zu tränen anfangen. Der Alternativwelt-Twist gefällt mir aber. Ich liebe auch das Wort Teslapunk ;)

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 11
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:14
Wohnort: Brunstorf
Kontaktdaten:

Re: Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von Kuddel » Mo 9. Dez 2013, 16:42

Wie gut, dass sie kein Engel ist. ;) Es kommen auch keine drin vor. Versprochen. :D

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 11
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:14
Wohnort: Brunstorf
Kontaktdaten:

Re: Phoenix-Tochter der Asche - Teslapunk-Dystopie-Krimi

Beitrag von Kuddel » Mo 16. Dez 2013, 23:18

Wie versprochen melde ich mich. Es gibt jetzt eine neue eBook-Fassung in der die RS-Fehler behoben sind. Und dazu noch zum weihnachtlichen Preis von 4,99 €. Viel Spaß beim Lesen, Shining.

Antworten